Zoom:

Details & Daten

Hersteller Panasonic
Vertrieb Panasonic
Barcode
Keine techn. Daten gefunden

Bewertung

0 / 10

Panasonic 3DO

Die Panasonic 3DO basiert auf der Konsolen-Entwicklung von The 3DO Company, die das Unternehmen mitsamt Konsole von New Technology Group aufkauften und die Vermarktung begannen.

Die Lizenzen wurden an Sanyo für den japanische Markt vergeben, sowie an Samsung, die jedoch keine Konsole veröffentlichten, obwohl sie diese auf der Chicao CES im Sommer 1994 präsentierten, für den weltweiten Vertrieb. Goldstar und Creative Labs waren ebenfalls Varianten-Vertreter der 3DO-Konsole, aber Panasonic war der weltweit erfolgreichste.

Insgesamt wurden ca. 2 Millionen Videospiel-Konsolen verkauft. Die FZ-10 ist dabei die stationäre Spielstation, die in den meisten Wohnzimmern Einzug hielt, da die Anschaffungskosten am niedrigsten waren.

Durch die hervorragende Grafik und Möglichkeiten haben viele Entwickler die Konsole als experimentale Station genutzt, um eigene Spiele auf anderen Konsolen zu entwickeln.

Als Geburtsstätte gilt die Konsole für die sehr erfolgreichen Spiel-Serien "Gex", wo man als Gecko-Agent die Welt retten muss, oder zumindest dem Bösen das Handwerk legen soll, oder die Spiel-Serie "Need for Speed", die beide auf der 3DO die ersten Erfolge feierten und später auf anderen Konsolen portiert wurden.

Zum direkten Vergleich konnte keiner der damaligen Konsolen gegen die Panasonic 3DO grafisch bestehen - dies fiel bei Fussball-Spielen extrem auf, aber auch die Leistungsbereitschaft der Konsole überzeugte bei Spielen, die als Portierung stark eingeschränkt werden mussten, insbesondere grafisch.


Datenblatt
Modell-Bezeichnung
Erscheinungsdatum
Neupreis
Region
04.09.1994
700,00 $
NTSC
04.09.1994
PAL

Hilfe & Support Stichwort-Verzeichnis Regeln & Netiquette Datenschutzbestimmungen Retrolympiade
Kontakt Inhaltsverzeichnis Lizenztext AGL v.1.0 Nutzungsbedingungen Pizza Syndicate
Suchen Fachbegriffe Impressum