Fachbegriffe-Verzeichnis

Du verstehst einige Ausdrücke nicht oder verstehst nicht genau, was dahinter steht? Wir klären Dich auf!

A | C | F | G | H | K | L | M | P | R | S | U |

Accessoire

Als Accessoires fassen wir alles zusammen, was PeripheriegerÀte extern erweitert (Zubehör) oder eben jenes, was im Zusammenhang mit Hard- oder Software steht. Dies können nicht nur Sammelobjekte sein, auch Magazine, Anleitungen und externe Ratgeber gehören mit zum Accessoire einer Hard- oder Software.

Kooperation

Eine Kooperation bezeichnet eine (zeitweise) Zusammenarbeit zwischen zwei eigenstÀndigen Unternehmen, die an einem gemeinsamen Ziel arbeiten.

Wobei es auch Kooperationen zwischen Vereinen und Unternehmen, Privatpersonen und Organisationen und viele andere Konstellationen gibt und nicht ausschließlich zwischen zwei Parteien bestehen muss, sondern auch aus mehreren Kooperations-Partnern bestehen kann.

Cheat(s)

Ein Cheat oder mehrere Cheats werden (oftmals) in Videospielen verwendet, um es dem Spieler zu ermöglichen zu schummeln. Es sind (oftmals) bereits einprogrammierte Programmabschnitte, die durch eine Tastenkombination oder anderer Eingaben aktiviert wird und dem Spieler mitunter erhebliche spielerische Vorteile verschafft.

Das schummeln im Spiel ist bereits sehr lange bekannt, einige Spiele-Cheats haben sich in der Anwendung kopiert, sodass es bei unterschiedlichen Spielen mitunter vorkommen kann, dass der Cheat im einen Spiel auch im anderen Videospiel funktioniert.

Bei Mehrspieler-Spielen sind Cheats jedoch verpönt, da es stets einen Mitspieler benachteiligt, der dadurch negative Spielerfahrungen sammelt und so eher dem Spiel abgeneigt ist.

Wo keine Cheats verwendet werden (können) finden oft sogenannte Hacks ihren Einsatz.

UVP

Die Unverbindliche Preisempfehlung bezieht sich auf die nicht bindende Preisempfehlung des Herstellers.

Diese umfasst bereits eine Gewinnspanne, es handelt sich also nicht um den Einkaufspreis des HĂ€ndlers, sondern um die Empfehlung des Herstellers fĂŒr den HĂ€ndler. Eine Orientierung bietet diese Angabe in HĂ€ndler-Katalogen, da durch diese Angabe die Gewinnspanne ausgezeichnet oder ausgerechnet werden kann.

Durch Angebote kann der HÀndler zudem damit werben, dass das Produkt unter der UVP des Herstellers (meistens als vorheriger Preis markiert oder durchgestrichen, um das Angebot hervorzustellen) liegt und es sich damit um ein preiswertes Angebot handelt, selbst wenn die Marge des HÀndlers trotzdem hoch ausfÀllt.

Software

Software ist der Oberbegriff und definiert die Gesamtheit von Informationen, die der Hardware hinzugefĂŒgt werden muss, damit ein softwaregesteuertes GerĂ€t fĂŒr ein in der Software definiertes Aufgabenspektrum nutzbar wird. Die Software ist dabei in AbhĂ€ngigkeit von der Hardware unmittelbar eingeschrĂ€nkt oder befĂ€higt, je nach verfĂŒgbaren elektronischen bzw. mechanischen Komponenten.

Marge

Eine Marge ist ein Spanne zwischen den ersten Wert und dem letzten Wert. Es kommt aus dem Wirtschaftssegment und umschreibt den Unterschied (in der Regel in Prozent angegeben) zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis.

Zur Berechnung wird der Nettoumsatz (Verkaufspreis) gegen die Nettoausgaben (Einkaufspreis) gerechnet.

Der Unterschied dieser Summen ergibt die Netto-Marge in WÀhrungsangabe. Zur prozentualen Angabe der Marge berechnet man die Netto-Marge durch den Nettoumsatz (x100) und erhÀlt die Brutto-Gewinnmarge in Prozent.

Zum Beispiel: Dein Artikel kostet 100 Euro. Du verkaufst den Artikel fĂŒr 110 Euro. Dein Nettogewinn liegt bei 10,00 Euro, wĂ€hrend deine Bruttomarge 9,09% / Nettomarge 10% betrĂ€gt.

FSK

FSK steht fĂŒr Freiwillige Selbstkontrolle und wurde von der Filmwirtschaft GmbH im Jahr 1949 begrĂŒndet.

Der Hauptsitz ist in Wiesbaden.

Hauptarbeit der Filmwirtschaft GmbH ist die PrĂŒfung von Altersfreigaben fĂŒr Medien.

Im öffentlichen Raum ist die Angabe der FSK bindend.

Hardware

Hardware ist der Oberbegriff fĂŒr die elektronischen und\oder mechanischen Bestandteile (Komponenten). Dabei besteht die Hardware aus jenen physische Komponenten, im Gegenteil zur Software, die sich anfassen lassen. Damit stellt die Hardware die Grundlage eines möglichen Verwendungszwecks fĂŒr die Software und dem zusĂ€tzlichen Accessoire dar und wird insgesamt als System bezeichnet, da die Hardware-Komponenten aufeinander abgestimmt sind oder durch Software abgestimmt werden können.

PeripheriegerÀt

Als PeripheriegerĂ€te werden jene Komponenten bezeichnet, die sich außerhalb der Haupt-Komponente befindet und sich extern an dieser anschließen lassen.

Dabei spricht man oft auch von Accessoire oder Zubehör in diesem Zusammenhang.

RAM

Der Arbeitsspeicher (kurz: RAM) ist eine elektronische Komponente, die es elektronischen Komponenten erlaubt Daten zu speichern.

Im Gegensatz zum ROM bietet das RAM die Möglichkeit einzelne Daten direkt in eine Speicherzelle zu schreiben und zu lesen, wogegen der ROM zu das direkte Lesen der Daten aus einer adressierten Speicherzelle erlaubt.

Der Nachteil gegenĂŒber ROM bei RAM ist, dass die Speicherung nicht stromlos erfolgen kann, wogegen ROM ohne Speicher auskommen.

CPU

Die Core-Processor-Unit (Kern-Prozessor-Einheit) ist der Hauptprozessor.

Neben dem Hauptprozessor kann es verschiedene andere Prozessoren geben, aber zusammenfassend ist die Core-Processor-Unit eine Einheit aus mehreren Prozessoren, die gemeinsam eine Leistung erzielen und darum zusammengerechnet werden.

MHz

Die AbkĂŒrzung MHz steht fĂŒr Megahertz, eine technische EinheitsgrĂ¶ĂŸe, die im breiten Spektrum Anwendung findet.

So findet man die MHz-Angabe bei Computer-Prozessoren (Megahertz), aber auch bei Soundkarten (z.B. 96.000 Hz = 0,096 MHz), wobei die Angabe, wegen der GrĂ¶ĂŸenverhĂ€ltnisse eher in Herz vorgenommen wird, wogegen bei einem PC die Angabe zu GrĂ¶ĂŸenverhĂ€ltnissen fĂŒhrt, die keine ĂŒbersichtlichen Darstellungen erlauben (z.B. 1.900 MHz = 1,9e+9 Herz).

Neben der kleineren Einheit Hertz gibt es auch noch die grĂ¶ĂŸere Einheit Gigahertz.